Aus: Ausgabe vom 12.09.2018, Seite 1 / Ausland

Russland startet Manöver mit China

Moskau. Russland hat am Dienstag das größte Militärmanöver seit der Auflösung der Sowjetunion 1991 gestartet. An der Grenze zu China nehmen rund 300.000 Soldaten an den Übungen »Wostok 2018« (Osten 2018) teil. Dabei soll auch das Zusammenspiel mit chinesischen Einheiten geübt werden. Wichtigste Ziel des Manövers ist es, die Fähigkeit der Truppe zur Überwindung großer Entfernungen zu testen sowie die Zusammenarbeit zwischen Marine und Infanterie. Die westliche Kriegsallianz NATO hat angekündigt, das Manöver genau zu beobachten. Auch die USA, die militärisch in der Asien-Pazifik-Region präsent sind, wollen die Übungen verfolgen. Zeitgleich mit deren Beginn fand auch ein Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und Chinas, Wladimir Putin und Xi Jinping, in Wladiwostok statt. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland