Aus: Ausgabe vom 10.09.2018, Seite 5 / Inland

Gewerkschafter schlägt Mitarbeitertausch vor

Essen. Die tarifgebundenen Betriebe der Metall- und Elektroindustrie im Ruhrgebiet sollten die Möglichkeit erhalten, ihre Beschäftigten künftig untereinander auszutauschen. »Was spricht dagegen, die Mitarbeiter der Konzerne für bestimmte Projekte und einen begrenzten Zeitraum untereinander auszuleihen?« fragte IG-Metall-Bezirksleiter Knut Giesler (Foto) in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom Sonnabend. Er sieht in dem Modell eine Chan ce, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Zudem sollten Unternehmen nicht gleich zum Arbeitsplatzabbau greifen, wenn vorübergehend Aufträge fehlen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland