Aus: Ausgabe vom 08.09.2018, Seite 10 / Feuilleton

Lob der Badesee-DDR (in spe)

Von Jürgen Roth

Nur noch Bücher schreiben,

Die dann nicht erscheinen.

Nur noch Lieder singen,

Die sofort verklingen.

Nur noch Dinge denken,

Die sich selbst versenken.

Nur noch Mails versenden,

Die sogleich verenden.

Bloß noch ficken, bumsen, blasen –

Alles am Badesee.

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton
  • Von einer Dialektik, in der jede Einzelheit eine eigene Ordnung generiert: Mathias Spahlingers »Passage/paysage« beim Musikfest Berlin
    Berthold Seliger
  • Der Film »Por la Vida« zeigt kubanische Mediziner im Kampf gegen das Ebolavirus in Westafrika
    Volker Hermsdorf
  • Bettina Kenter-Götte
  • Chemnitz – Stadt in Aufruhr | Di., 22.45, ARD
  • Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht