Aus: Ausgabe vom 04.09.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Ronen Zvulun/Reuters Pool/AP/dpa

Gruselkabinett

Der Präsident der Philippinen, Rodrigo Duterte, ist am Montag zu einem Besuch in Israel eingetroffen. In Jerusalem kam er mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zusammen (Foto) und besuchte die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem. Vor zwei Jahren hatte Duterte noch für einen Skandal gesorgt, als er seinen Antidrogenkrieg mit dem Völkermord an den Juden verglichen hatte. Auf den Philippinen wurden in den vergangenen Jahren Tausende Menschen von der Polizei im Einsatz gegen Drogenkriminalität getötet. Ihre Waffen beziehen die Einsatzkräfte auch aus Israel. (dpa/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • Auch Marktliberale raten von einer Fortsetzung des »bedingungslosen Sparkurses« in Griechenland ab. Ein Gespräch mit Matthias Kullas
    Nico Popp
  • Der Altsponti will nicht Minister werden, aber den französischen Präsidenten Macron »unterstützen«
    Hansgeorg Hermann
  • Hysterie über Migranten aus Venezuela folgt Kalkül der Rechten
    Modaira Rubio, Caracas
  • Berichte über Lieferung iranischer Raketen an den Irak sorgen für Aufregung
    Knut Mellenthin
  • Ägypten lockert Zuschauerverbot für Fußballspiele. Ultras bleiben vorerst fern
    Sofian Philip Naceur, Kairo