Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.09.2018, Seite 1 / Ausland
Jerusalem gegen Vereinte Nationen

Israel will Arbeit des UNRWA unterbinden

Jerusalem. Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat will nach der Kürzung der US-Hilfen für das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen, UNRWA, die Arbeit der UN-Organisation in der Stadt unterbinden. Von den Plänen wären rund 100.000 Palästinenser betroffen. Das UNRWA betreibt in Ostjerusalem fünf Schulen. Die Hilfsorganisation versorgt zudem mehr als fünf Millionen Menschen in Palästina, Jordanien, Syrien und dem Libanon. Barkats Pläne seien »arrogant und abscheulich«, sagte die Politikerin Hanan Aschrawi von der palästinensischen Partei »Dritter Weg«. »Israel ist verantwortlich für die Entstehung des palästinensischen Flüchtlingsproblems und hat kein Recht, das Mandat, die Pflichten und Verantwortlichkeiten von UNRWA, die die Vereinten Nationen definiert haben, zu verändern.« (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland