Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.07.2018, Seite 15 / Feminismus

Prostitutierte leiden unter neuem Gesetz

Frankfurt am Main. Das vor einem Jahr in Kraft getretene »Prostituiertenschutzgesetz« trifft unter denjenigen, denen damit geholfen werden soll, auf breite Ablehnung. Das ist die Einschätzung des in Frankfurt am Main ansässigen Vereins »Doña Carmen«, der sich für »soziale und politische Rechte von Prostituierten« einsetzt. Das Gesetz verpflichtet alle im Rotlichtmilieu Tätigen, sich registrieren zu lassen. Laut »Doña Carmen« liegt die Zahl derer, die trotz Registrierungszwangs ohne »Hurenpass« im Gewerbe arbeiten oder die aus der Branche verdrängt worden sind, zwischen 50 und 80 Prozent. Nach Ansicht des Vereins ist das Gesetz »bei Licht betrachtet ein Existenzvernichtungsprogramm«. (jW)

Ausführliche Analyse: donacarmen.de

Mehr aus: Feminismus