Aus: Ausgabe vom 28.06.2018, Seite 6 / Ausland

Burkaverbot in den Niederlanden

Den Haag. Der Senat in den Niederlanden hat für ein Verbot der Vollverschleierung an bestimmten öffentlichen Orten gestimmt. Eine entsprechende Gesetzesvorlage passierte am Dienstag mit 44 zu 31 Stimmen die Parlamentskammer. Das Gesetz sieht vor, dass Burkas und andere Schleier, bei denen nur die Augen zu sehen sind, in Bildungs- und Regierungseinrichtungen, öffentlichen Verkehrsmitteln und Krankenhäusern nicht getragen werden dürfen. Bei Verstößen droht eine Geldstrafe von rund 400 Euro. Bevor das Gesetz in Kraft tritt, soll jetzt mit Behörden wie der Polizei geklärt werden, wie das Verbot konkret umgesetzt werden kann. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Rettungsschiff »Lifeline« darf Malta anlaufen. Innenminister fordert Strafen
  • Das Rechtsstaatsverfahren nach Artikel 7 hat begonnen: EU-Minister hören Polen wegen »Justizreform« an
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Jahrzehnte nach den Taten ist in Spanien der erste Prozess um geraubte Babys eröffnet worden
    Carmela Negrete
  • Die USA wollen allen Ländern der Welt den Kauf iranischen Erdöls verbieten und drohen Sanktionen an
    Knut Mellenthin
  • USA: Strippenzieher der Demokraten verliert Job. Sozialistin Ocasio-Cortez favorisiert
    Stephan Kimmerle, Seattle