Aus: Ausgabe vom 27.06.2018, Seite 16 / Sport

Zuspruch von oben

Lasst den Taschenrechner stecken, es gibt Balsam für die Volksseele: Die Gruppe F

Von Enno Stahl
Koettbullar_von_Ikea_57338754.jpg
Überzeugende Ballbehandlung: Schweden trifft und trifft

Jetzt geht’s ans Eingemachte, eventuell sogar ans Zweigemachte. Denn zwei Tore braucht das deutsche Team für ein sicheres Weiterkommen – und wer wollte daran zweifeln? Na ja. Zweifeln war schon immer gut, wusste René Descartes.

Ganz sicher werden Jogis Buben rennen, rotieren und Laufwege machen, immer um den Strafraum der bemitleidenswerten Südkoreaner herum, denen vor lauter Laufwegen ganz schwindlig werden wird – zu hoffen steht, dass sie nicht, wie weiland Mexikaner und Schweden, das bezirzende Geflecht des deutschen Kurzpassspiels durch gradlinige Konter und entschlossene Chancenverwertung schnöde umgehen. Das ist heutzutage, in Zeiten spanisch-deutscher Fußballstilvormacht, eigentlich nicht erlaubt, fehlt doch die Ballstaffette über 13 Stationen vorab. Die Tore zählen – oh, Wunder! – trotzdem, wie man schon bei Spaniens Spiel gegen Marokko staunend erkennen musste.

Dennoch sollte man nicht zu skeptisch sein: Wenn Toni Kroos wieder 400 Pässe spielt und zwei davon diesmal nicht beim Gegner, sondern in der vielbeschworenen Tiefe des Raumes landen, könnte es gehen – so Thomas Müller und Mario Gómez ihre verknoteten Beine rechtzeitig geordnet bekommen. Da das kaum der Fall sein wird, liegt es eher wieder an Marco Reus, für die Kollektiverlösung des deutschen Volkes zu sorgen. Wir ahnen es alle, eines Zuspruchs von oben bedarf die Nation, das unglückliche Auftreten der Nationalmannschaft ist durchaus nicht zufallsbehaftet, sondern durch klare Direktiven des Allmächtigen selbst bewirkt – als Strafe für zunehmende gesellschaftliche Segregation, für den Rückfall in alte, was sage ich: uralte Gesinnungen. Weiterkommen also ist Eucharistie, Versöhnung und Balsam für die gesamte Nation!

Noch ein Wort zur überaus interessanten Tabellenkonstellation: Deutschland kommt weiter, wenn Schweden drei gelbe Karten kriegt, alle in etwa gleich viel Tore haben, Mexikos Torwart im Bad auf einer Bananenschale ausrutscht und sieben neue IKEA-Filialen in Sachsen aufmachen. Das aber wird alles nicht in Kraft treten, weil Mexiko schlicht gegen Schweden gewinnt und weder wir noch der Allmächtige den Taschenrechner bemühen müssen.

Deutschland – Südkorea 1:0 und Mexiko – Schweden 0:1 (sic!)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Sport