Aus: Ausgabe vom 23.06.2018, Seite 11 / Sport

Im Rausch

Für Mannschaft und Mutterland: Gruppe F

Von Enno Stahl
RTX6A2S7.jpg
Bedenkliche Kollektivpsychose: Thomas Müller (l.) und Marco Reus beim bajuwarischen Volkstanz

Jetzt haben wir also den Salat! Eine Auftaktniederlage für den Titelverteidiger, der meiner zuletzt geäußerten Diagnose nach zuviel Bier intus hatte. Was für ein träges Gerenne! Von Klugheit (die bekanntlich der Fisch spendet – das sage ich immer zu meiner Tochter, die ihn trotzdem verschmäht) keine Spur. Jetzt dafür mit dem Rücken zur Wand. Eine Woche lang Staatstrauer, Flagge auf Halbmast, Wundenlecken, mediale Dauerseelentröstung – bedenklichste Kollektivpsychose für Mannschaft und Mutterland.

Der Deutsche zweifelt an sich – das ist hochgefährlich, für ihn selbst und den Rest der Welt! Die weiteren Aussichten? Die Schweden werden sich hinten reinstellen wie die Mexikaner – oder auch nicht. Weil die Mexikaner, statt, wie erwartet, zu pressen, eher einen Linien-Catenaccio mit überfallartigen Kontern bevorzugten, werden die klugen Schweden gleichfalls etwas tun, was Jogi Löw garantiert nicht auf der Latte hat – nämlich mörderische Offensive bei totalem Durcheinander hinten. Das verwirrt den Bundes-Jogi so sehr, dass bestenfalls ein Unentschieden dabei rausspringt.

Ist aber kein Problem, denn die Mexikaner werden im Rausch – nicht nur – der Begeisterung gegen Südkorea verkacken. Alkohol ist im Corona-Bier zwar nur noch ein Spurenelement, aber wenn man zu viel davon hat, leidet die Leistung dennoch. Daher verlieren sie auch gegen Schweden. Weil es allemal mehr Wert ist, den Weltmeister in die Knie zu zwingen, als langweilig in die nächste Runde einzuziehen, fährt Mexiko mit erhobenem Haupt nach Hause. Volksfeiern und Gruppenorgien mit reichlich Tequila, Peyotl und Koka sind den Heroen von Moskau gewiss. Die Deutschen dagegen werden gegen Südkorea mit Ach und Krach gewinnen und stoßen als glorioser Gruppenzweiter mit vier Punkten ins Achtelfinale vor, wo sie auf den Sieger der Gruppe B, Serbien, treffen, womit sie Brasilien zielsicher vermeiden. Wenn das nichts ist, ich sage mal: Finale winkt!

Prognose: Deutschland gewinnt gegen Schweden mit 9:9, Mexiko verliert gegen Südkorea mit 0:0

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

Mehr aus: Sport
  • Gnadenlos: In der Gruppe G werden die Gottesfürchtigen gestraft
    Jürgen Roth
  • Wer füsiliert die FIFA-Folklore? Gruppe H
    André Dahlmeyer