Aus: Ausgabe vom 11.06.2018, Seite 11 / Feuilleton

Von Baum und Traum – Ein Berliner auf Reisen

Von Wiglaf Droste

Bäume umarmen? / Isch bitte nisch, habt Erbarmen! / Dann bittisch euch auch britisch ßu Tisch. / Mit selbstjemachten Pommdefritt / Salz, Pfeffer, Espelette / und Majonäs, à la fronßäs / und hinterher orntlich bannich viel Stinkekäs. / Schöner noch als schöne Bäume / sind die Meer- und Meeresträume / von der See und der Gischt / und dass man unter Pinien und Kiefern / die Liebe ßu liefern / hat und sisch einander die ewje vasprischt. / War sonstnochwattjewesen? / Wejen mir jerne nischt.

Mehr aus: Feuilleton
  • Unschärfen im geschichtlichen Prozess: Doris Neumann-Rieser bietet neue Einsichten in die Konzeptionen von Bertolt Brecht
    Sabine Kebir
  • Überraschung in Budapest: Vielleicht soll das Georg-Lukács-Archiv doch weiterbetrieben werden
    Matthias István Köhler
  • Früher war »Konsumverweigerung« eine politische Haltung, heute sollte man Courtney Barnett hören
    René Hamann
  • Interview| Tagesschau.de
  • Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Hansgeorg Hermann