Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.05.2018, Seite 11 / Feuilleton

Elch für Droste

Der Satirepreis »Göttinger Elch« wird in diesem Jahr gleich zweimal vergeben. Gewürdigt werden Autor und jW-Kolumnist Wiglaf Droste und Pit Knorr, der Mitbegründer des Magazins Titanic. Die mit jeweils 3.333 Euro und einer silbernen Elchbrosche dotierten Auszeichnungen werden am 24. Juni in Göttingen übergeben, teilte die Stadt am Dienstag mit. Droste habe ein »untrügliches Gespür für das Falsche im Leben und das Verlogene in Politik wie Kultur«, befand die Jury und würdigte Knorr als »uneitlen, blitzgescheiten, hellen und schnellen Schreiber«. Der Göttinger Elch wird seit 1997 gewöhnlich jährlich einmal für ein satirisches Lebenswerk verliehen. Der Name des Preises geht auf den berühmten Zweizeiler des Zeichners F. W. Bernstein zurück: »Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche.« (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton