Aus: Ausgabe vom 18.05.2018, Seite 15 / Feminismus

BRD: Kampf um korrekte Ansprache geht weiter

Karlsruhe. Der Kampf von Marlies Krämer um eine weibliche Ansprache in Bankformularen geht in die nächste Runde. Wie die Feministin aus dem saarländischen Sulzbach am Mittwoch der Deutschen Presseagentur in Karlsruhe sagte, hat sie beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde eingereicht. Der Bundesgerichtshof hatte ihre Klage in letzter Instanz abgewiesen (siehe jW vom 16.3.). (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feminismus
  • Das Kunstmuseum Ahrenshoop würdigt die vor 50 Jahren verstorbene Malerin Dora Koch-Stetter
    Cristina Fischer
  • Chile: Protestmärsche gegen Missbrauch und Sexismus im ganzen Land. Feministische Besetzungen an 15 Universitäten
    Sophia Boddenberg, Santiago de Chile