Aus: Ausgabe vom 18.05.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Ruben Moreno Garcia/Pool via AP

Vereidigt

Der neue Regionalpräsident Kataloniens, Quim Torra, hat am Donnerstag offiziell die Regierungsgeschäfte übernommen. An der Zeremonie im Regierungssitz in Barcelona, bei der der 55jährige den Amtseid ablegte, hätten keine Vertreter der Zentralregierung aus Madrid teilgenommen, berichtete das spanische Fernsehen. Der überzeugte Unabhängigkeitsbefürworter Torra war am Montag mit knapper Mehrheit gewählt worden, nachdem vier vorangegangene Versuche einer Regierungsbildung gescheitert waren. (dpa/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • In Sofia trafen sich Vertreter der EU- und der »Westbalkanstaaten«. Geschlossene Reihen gegen Trump
    Roland Zschächner
  • Kuba setzt 80 Prozent der Empfehlungen des UN-Gremiums um
    Volker Hermsdorf
  • Italien: Neun Jahre nach dem Tod eines Mannes in Untersuchungshaft brechen zwei Beamte ihr Schweigen
    Martina Zaninelli
  • Neuer armenischer Regierungschef versichert Russland »Freundschaft«. Und verlangt mehr Waffenlieferungen
    Reinhard Lauterbach
  • In einer türkischen Fabrik in Serbien streikten die Beschäftigten, anschließend wurden mehrere entlassen
    Roland Zschächner