Aus: Ausgabe vom 17.05.2018, Seite 7 / Ausland

Strafen gegen Europarat-Mitglieder

Strasbourg. Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat Konsequenzen aus dem Korruptionsskandal in den eigenen Reihen gezogen und Strafen gegen vier Mitglieder verhängt, wie das Gremium am Mittwoch mitteilte. Mit der Maßnahme wurde auf einen Bericht externer Ermittler regiert, den diese im April vorgelegt hatten. Darin heißt es, mehrere konservative Politiker hätten für Aserbaidschan gearbeitet. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Vier palästinensische Diplomaten zurückgerufen. Guatemala weiht Vertretung in Jerusalem ein
  • Bei Treffen zwischen EU und Kuba standen Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt
    Volker Hermsdorf
  • Bei Parlamentswahl in Irak siegt die Sairun-Bewegung von Muktada Sadr
    Karin Leukefeld, Damaskus
  • Das schottische Parlament hat sich gegen britisches EU-Austrittsgesetz ausgesprochen, weil Zentralisierung durch die Hintertür befürchtet wird
    Christian Bunke, Manchester
  • Prag: Kommunisten gegen Ausweitung der Kriegseinsätze. Koalitionsverhandlungen auf der Kippe
    Matthias Istvan Köhler
  • Seit Mitte April ist der Kölner Soziologe und Publizist Adil Demirci in Istanbul inhaftiert. Ein Gespräch mit Tamer Demirci
    Kevin Hoffmann