Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.04.2018, Seite 6 / Ausland
Präsidentschaftswahl

Betrugsvorwürfe in Paraguay

Asunción. Die Opposition in Paraguay hat nach der Präsidentenwahl vom Sonntag Manipulationen beklagt und einen sofortigen Stopp der Stimmenauszählung gefordert. Der Präsidentschaftskandidat Efraín Alegre von der Mitte-links-Koalition Ganar weigerte sich, den Wahlsieg des Regierungskandidaten Mario Abdo Benítez anzuerkennen.

Abdo Benítez von der seit 60 Jahren fast ununterbrochen regierenden Colorado-Partei hatte nach den vom Wahlamt veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen 46,4 Prozent der Stimmen geholt, Alegre kam demnach auf 42,7 Prozent. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland