Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 25.04.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Exsparkassenpräsident akzeptiert Steuerstrafe

München. Der zurückgetretene Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon kommt nun doch um einen öffentlichen Prozess zu seiner Steueraffäre herum. Der ehemalige CSU-Politiker wolle einen – in der Summe leicht reduzierten – Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung über 140 Tagessätze akzeptieren, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I am Dienstag. Die Steueraffäre, die kurz vor seiner geplanten Wiederwahl als Präsident des Sparkassenverbandes DSGV öffentlich wurde, hatte den früheren bayerischen Finanzminister das Amt gekostet. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit