Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 26.03.2018, Seite 1 / Inland

Puigdemont in Deutschland festgenommen

Kiel. Der von der spanischen Justiz verfolgte katalanische Regierungschef Carles Puigdemont ist in Deutschland festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei wurde der ehemalige Regionalpräsident am Sonntag mittag bei der Einreise aus Dänemark auf einer Raststätte an der Autobahn 7 bei Schleswig gestoppt. Grundlage sei ein europäischer Haftbefehl, sagte ein Sprecher des Landespolizeiamts in Kiel. In Spanien wird Puigdemont wegen des Unabhängigkeitsreferendums vom Oktober unter anderem Rebellion vorgeworfen. Bei einer Rückkehr in die Heimat drohte ihm die sofortige Inhaftierung. Die Justiz in Schleswig-Holstein prüft jetzt, ob Puigdemont in Auslieferungshaft genommen wird. Mit einer Entscheidung wird am heutigen Montag gerechnet. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Rainer Hesse: Eklatanter Rechtsverstoß Unglaublich. Da wird ein frei gewählter Abgeordneter mit parlamentarischer Immunität in Deutschland verhaftet. Nur das Parlament in Barcelona könnte seine Immunität auf Antrag aufheben. Das ist nicht ...
  • Achim Lippmann: No pasaran! Man sollte in Deutschland auf die Straße gehen und protestieren gegen die Verhaftung Puigdemonts. Da macht sich die deutsche Polizei mit dem politischen Spiel einer neofranquistischen Partei namens Pa...
  • Wilfried Niesen: Asyl für Puigdemont Das Asylrecht für politisch Verfolgte ist in Deutschland ein Grundrecht, das durch das Grundgesetz garantiert wird. Wer auch immer in Deutschland für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte...

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.