Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.03.2018, Seite 1 / Inland

EU-Parlament für Spanier de Guindos als EZB-Vize

Strasbourg. Das EU-Parlament hat der Ernennung des bisherigen spanischen Finanzministers Luis de Guindos zum Vizepräsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) zugestimmt – allerdings mit knapper Mehrheit: 331 Abgeordnete billigten am Mittwoch die Ernennung, 306 votierten dagegen und 64 enthielten sich. Damit habe de Guindos nicht die Mehrheit der Abgeordneten auf sich vereinigen können, stellte die Delegation der französischen Sozialisten in einer Erklärung fest. Der Spanier war der einzige Kandidat für den einflussreichen Posten, nachdem der irische Finanzminister Paschal Donohoe im Februar seine Bewerbung zurückgezogen hatte. Nach dem grünen Licht des EU-Parlaments dürfte de Guindos beim EU-Gipfel kommende Woche offiziell ernannt werden. Sein Amt bei der EZB soll er am 1. Juni antreten. (AFP/jW)