Aus: Ausgabe vom 08.03.2018, Seite 15 / Medien

TV-Serien: Türkei sauer auf Saudis

Istanbul. Der türkische Kultur- und Tourismusminister hat die saudische Fernsehgruppe MBC für den Ausstrahlungsstopp von türkischen Seifenopern kritisiert. »Darüber, wer welchen Film ansieht, können nicht drei Politiker an einem Tisch entscheiden. Diese Zeiten liegen schon lange zurück«, verkündete Numan Kurtulmus am Dienstag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu kühn.

Am Vortag hatte die saudische Fernsehgruppe alle türkischen Serien aus ihrem Programm genommen. Zu den Gründen wurden keine Angaben gemacht. In der Türkei selbst werden TV- und Radiosendungen immer wieder auf Druck des Staates oder im vorauseilenden Gehorsam zensiert. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass der Staatssender TRT im Jahr 2016 mehr als 200 Lieder wegen »unangemessener Inhalte« aus dem Programm genommen hatte.(dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Medien
  • Nach Übername der Telegraaf Media Groep beherrschen zwei Verlage aus dem Nachbarland den niederländischen Zeitungsmarkt weitgehend
    Gerrit Hoekman
  • Selbstkontrollgremium hat »Schleichwerbung« besonders oft sanktioniert