Aus: Ausgabe vom 08.03.2018, Seite 5 / Inland

Mehr Geld für Atomwaffenhersteller

Berlin. Die Investitionen von Banken und Fonds in die Atomwaffen produzierenden Konzerne haben 2017 einer Studie zufolge um 18 Prozent zugenommen. So flossen 525 Milliarden Dollar in Konzerne wie Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman oder General Dynamics, wie eine am Mittwoch vorgelegte Untersuchung der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) ergibt. Die zehn größten Investoren stammen alle aus den USA, angeführt von Blackrock, Capital Group und Vanguard. Auch die Deutsche Bank wird in dem Bericht genannt. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland