Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.03.2018, Seite 5 / Inland

Bundesregierung will OECD-Chefposten

Berlin. Deutschland will einem Medienbericht zufolge den nächsten Chefökonomen der Industrieländerorganisation OECD stellen. Berlin habe gleich mehrere Kandidaten für das Amt ins Gespräch gebracht, berichtete das Handelsblatt am Freitag unter Berufung auf Regierungskreise. Einer davon sei Ludger Schu­knecht, der Chefökonom des Bundesfinanzministeriums. Aber auch die Ökonomin Elga Bartsch, die bei der US-Bank Morgan Stanley arbeite, sei im Gespräch als Kandidatin des Kanzleramtes. Das Wirtschaftsministerium wiederum halte den Volkswirtschaftsprofessor Tom Krebs für eine geeignete Besetzung der OECD-Position. (Reuters/jW)

Mehr aus: Inland