Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.02.2018, Seite 7 / Ausland
Kolumbien

Kolumbien: Haftbefehl gegen ELN-Führung

Medellín. Nach dem vorläufigen Scheitern der Friedensgespräche zwischen der Regierung in Kolumbien und der linken Guerillaorganisation ELN hat die Generalstaatsanwaltschaft am Montag (Ortszeit) 27 Anführer zur Fahndung ausgeschrieben. Den Guerilleros, darunter Comandante Nicolás Rodríguez Bautista alias »Gabino«, wird Rebellion, Mord und die Zwangsrekrutierung von Minderjährigen vorgeworfen.

Ende Januar hatte die Regierung die Verhandlungen mit der ELN auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, nachdem die Rebellen eine Reihe von Bombenanschlägen auf Polizeiwachen verübt hatten, bei denen es Tote und Verletzte gab. Am Wochenende rief die Guerillagruppe einen »bewaffneten Streik« aus und sprengte Brücken, Mautstationen und Straßen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!