Aus: Ausgabe vom 20.01.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Ricardo Moraes/REUTERS

Greiftruppen

Mit fast 3.000 Schwerbewaffneten haben Polizei und Militär am Donnerstag das Armenviertel Jacarezinho im Norden der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro besetzt. Eine Woche zuvor war in der Nähe der Favela im Kofferraum eines Autos die Leiche eines erschossenen Polizeikommissars entdeckt worden. Die Tat wird örtlichen Drogenbanden zugeschrieben. Bei dem Einsatz wurden zahlreiche Lokale durchsucht, es gab mehrere Festnahmen. Der Haupttäter soll sich nicht darunter befinden. Die Behörden gehen davon aus, dass die Verdächtigen über die Großoperation vorab im Bild waren. (pst)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • Türkei verkündet Beginn von Militäroperation gegen Afrin in Nordsyrien. Kurden wollen Widerstand leisten
    Nick Brauns und Peter Schaber
  • Oliver Ivanovic hatte Belgrad und Pristina immer wieder kritisiert
    Roland Zschächner
  • US-Präsident Trump setzt vor allem auf neue Nuklearwaffen mit niedriger Sprengkraft
    Knut Mellenthin
  • Gemeinsam könnte Polens Linke der PiS gefährlich werden. Doch ein Bündnis scheint schwierig
    Reinhard Lauterbach, Poznan