Aus: Ausgabe vom 28.12.2017, Seite 16 / Sport

Unbekannte Weltmeister

Deutsche_Meisterscha_53066573.jpg
Hätten Sie’s gewusst? Katrin Mook (l.) ist Doppelweltmeisterin im Armdrücken (hier beim Kampf gegen Laura Branding im April in Eisleben)

Die Biathletin Laura Dahlmeier gewann bei der WM sechs Goldmedaillen. Das dürfte bekannt sein. Und ebenfalls, dass Johannes Vetter im Speerwurf triumphierte. Es gibt allerdings auch deutsche Weltmeister, die keiner oder kaum einer kennt. Weltmeister für Eingeweihte.

Armdrücken: Katrin Mook ist Doppelweltmeisterin im Armdrücken. Die 33jährige aus Niederrodenbach (Hessen) gewann bei den 39. Titelkämpfen in Las Vegas.

Axtwerfen: Im Juni gelang Heike Rösch aus Rippolingen (Baden-Württemberg) im hessischen Hungen Historisches: Die 48jährige wurde zur ersten Doppelaxtwurf-Weltmeisterin der Welt gekürt.

Headis: Der amtierende Weltmeister im »Kopfballtischtennis« kommt aus Köln: David Ullinger, in der Szene besser bekannt als Sebastian Headdel, gewann das Finale der Headis-WM 2017 in Kaiserslautern gegen »Headsinfarkt«. Bei der zwölften Auflage der Titelkämpfe waren insgesamt 177 Teilnehmer aus zwölf Ländern dabei.

Inline Alpin: Claudia Wittmann und Sven Ortel holten bei der Inline-Alpin-WM in Unterensingen und Villablino je zweimal Gold. Insgesamt sicherte sich die Bundesrepublik 19 Medaillen, allerdings nahmen neben den Deutschen nur noch Tschechen und Letten teil.

Kunstrad: Die neuen Weltmeister im Kunstrad-Zweier heißen Serafin Schefold und Max Hanselmann. Sie kommen aus Öhringen (Baden-Württemberg) und wurden für ihre Leistung von der Deutschen Sporthilfe im November sogar zu Sportlern des Monats gekürt.

Radball: Die Cousins Gerhard und Bernd Mlady besiegten den favorisierten Gastgeber bei den Hallenradsport-WM in Dornbirn. Dornbirn? Die zehntgrößte Stadt Österreichs (48.800 Einwohner)

Rhönradturnen: Bei den 12. WM in Cincinnati dominierten Lilia Lessel (Darmstadt) mit viermal Gold und Marcel Schawo (Rugenbergen, Schleswig-Holstein) mit dreimal Gold.

Skat: Im Skat wird seit 1978 alle zwei Jahre eine WM ausgespielt, Deutschland ist mit Abstand die dominierende Nation. Aktuelle Titelträger sind der Aachener Rolf Schnier (der aber für Belgien startet) und Tina Halke (Rostock/Mecklenburg-Vorpommern). Bislang musste Deutschland nur ein einziges Mal auf Gold verzichten, 2008 ging der Titel bei den Männern an Polen. (sid/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Sport
  • Die Neuorganisation der Regionalligen ist überfällig, doch der DFB scheut davor zurück
    Rouven Ahl