Aus: Ausgabe vom 28.12.2017, Seite 5 / Inland

Mehrheit der Züge auf neuer Strecke verspätet

Berlin. Fast zwei Drittel aller Züge auf der am 10. Dezember eröffneten Neubaustrecke zwischen München und Berlin sind unpünktlich. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, aus der Bild am Mittwoch zitierte. Zwischen dem 10. und 18. Dezember kamen demnach nur 94 von 289 Zügen planmäßig am Zielort an. 125 seien um mehr als sechs Minuten verspätet gewesen. Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer sagte dem Blatt, es räche sich jetzt, dass die Bahn »in Prestigeprojekte und Weltkonzernambitionen investiert« und dabei ihr Kerngeschäft vernachlässige, Menschen »günstig, komfortabel und verlässlich von A nach B zu transportieren«. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland