Aus: Ausgabe vom 28.12.2017, Seite 4 / Inland

Attacke auf SPD-Zentrale aus Frust über Staat

Berlin. Der an Heiligabend in die SPD-Parteizentrale geraste Autofahrer hat nach Einschätzung der Ermittler aus Frustration und Verbitterung über den Staat gehandelt. Auslöser für die Tat war offenbar eine gegen den Täter verhängte »staatliche Zwangsmaßnahme«, sagte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Der Arbeitslose sei bislang strafrechtlich im wesentlichen unbelastet. Hinweise auf einen politisch extremistischen Hintergrund gebe es nicht. Der Mann sitzt wegen der versuchten Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion in zwei Fällen in Haft. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland