Aus: Ausgabe vom 16.12.2017, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Verlasst die Stadt

Recherche | RBB 24

Das ist die Berliner Luft, Luft, Luft … In Anbetracht der Stickoxidwerte an Berliner Hauptverkehrsstraßen wird sich so mancher zugezogene Schwabe an seine Heimatstadt Stuttgart erinnert fühlen. Bätschi, sag ich da nur, bätschi! Bade-Württebersch kann ja alles außer Hochdeutsch, Berlin kann eben allet, aber keene Stadtentwicklung. Welche Straße wie stark von Feinstaub etc. belastet ist, verdeutlicht eine kürzlich ins Netz gestellte Recherche von RBB und Technischer Universität Berlin: #abgasalarm. Spitzenreiter ist der Kurt-Schumacher-Damm mit einem NO2-Wert von 74 Mikrogramm pro Kubikmeter – der Grenzwert liegt bei 40. Lösungvorschläge aus der Berliner Politik? Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, ist strikt gegen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge und schlägt laut »RBB aktuell« vor, Anwohnern stark belasteter Straßen eine Umzugsprämie anzubieten. »Sie haben die Straßen / Auf Sprengstoff gebaut«, dichtete einst Sängerin Gustav und riet: »Verlasst die Stadt«. (mis)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Rainer Lesny: Bätschi Das mit dem »Bätschi« haut nicht so ganz hin. Andrea Nahles, die das Wort in die Sprache der Politik eingeführt hat, stammt aus der Nähe von Koblenz, das ist – zur Kenntnis der Berliner – nördliches ...
Mehr aus: Feuilleton