Aus: Ausgabe vom 28.11.2017, Seite 7 / Ausland

Abschied von Armando Hart

Havanna. Der frühere kubanische Kulturminister Armando Hart ist am Sonntag (Ortszeit) im Alter von 87 Jahren in Havanna gestorben. Der am 13. Juni 1930 geborene Revolutionär hatte im Kampf gegen die Diktatur von Fulgencio Batista der Führung der Bewegung 26. Juli angehört. Nach dem Sieg der Revolution stand er bis 1997 an der Spitze des Kulturministeriums und veröffentlichte zahlreiche literarische und wissenschaftliche Werke. (PL/jW)

Neue Ausgabe vom Dienstag, 12. Dezember erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ausland
  • Politiker der polnischen Regierungspartei machen Stimmung gegen den Warschauer Kulturpalast
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Verkehrsblockade von Islamisten in Pakistan nach Einigung mit Regierung aufgehoben. Richter wirft Armee Verfassungsbruch vor
    Thomas Berger
  • Oppositionsbündnis gewinnt bei Präsidentschaftswahl knapp gegen rechte Regierungspartei. Warnung vor erneutem Wahlbetrug
    Volker Hermsdorf
  • Internes Arbeitspapier der EU zu Flüchtlingen aus Nordafrika zeigt: Von Umdenken kann keine Rede sein
    Sofian Philip Naceur, Kairo