Aus: Ausgabe vom 22.11.2017, Seite 5 / Inland

Vor Weihnachten wohl Streiks bei Amazon

Leipzig/Bad Hersfeld. Die Gewerkschaft Verdi hat erneute Arbeitskämpfe in der Weihnachtszeit beim Versandhändler Amazon angekündigt. »Wir werden unsere Aktionen in den kommenden Wochen ausweiten und haben noch einiges vor«, sagte Thomas Voß, Verdi-Bundesfachgruppensekretär für Versand- und Onlinehandel, der dpa am Dienstag. Immer mehr Arbeiter des Onlineversandhändlers würden der Gewerkschaft beitreten. Vor einem Jahr seien bereits 30 Prozent der Belegschaft gewerkschaftlich organisiert gewesen. »Wir sind aber darauf bedacht, einen noch stärkeren Rückhalt zu bekommen, um Amazon an den Verhandlungstisch zu bewegen.« Seit rund viereinhalb Jahren lehnt es der Versandhändler ab, einen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft zu unterzeichnen. Der US-Konzern, der bundesweit mehr als 12.000 festangestellte Mitarbeiter beschäftigt, verweigert selbst entsprechende Gespräche. Auf das Weihnachtsgeschäft in der umsatzstärksten Zeit des Jahres hat sich Amazon seit Monaten vorbereitet. 13.000 Saisonkräfte in der BRD seien gesucht worden. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland