Aus: Ausgabe vom 14.11.2017, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

79ee7a23-f6eb-47da-b025-0635036b630d.jpg
Die letzte Klappe scheint gefallen – Rudolf Thome wird keine weiteren Filme mehr machen: »Rudolf Thome – Überall Blumen«

Der Anständige. Heinrich Himmler

Der Dokumentarfilm beruht auf authentischen Zeugnissen, den Briefen Heinrich Himmlers, den Antworten seiner nächsten Angehörigen sowie Auszügen einiger Reden des Massenmörders. Schwer erträglich. Mit Tobias Moretti (Sprecher), Sophie Rois (Sprecherin), Antonia Moretti (Sprecherin). D/ISR 2014. Regie: Vanessa Lapa.

Arte, 20.15

Ohne Limit

Als dem New Yorker Nichtskönner und Schriftsteller Eddie Morra eine neuartige Droge angeboten wird, die ihn zum produktiven Überflieger macht, nimmt sein Leben eine Wendung mit ungeahnten Nebenwirkungen. Alles läuft, er wird reich und bekommt seine Freundin zurück. Bis, ja, bis … Krachender, neoliberaler Thriller. Mit Bradley Cooper (Eddie Morra), Robert De Niro (Carl Van Loon). USA 2011. Regie: Neil Burger.

Tele 5, 20.15

Das Flüstern verletzter kommunistischer Seelen

Die Kasakows

Anton Maximienkos Familie steht stellvertretend für drei russische Generationen. Der Großvater Nikolai Wassiljewitsch Kasakow war Arbeiter und Kommunist, später Direktor bei den SIL-Autowerken in Moskau. SIL wurde 1916 gegründet, baute Lkw und die großen repräsentativen Limousinen. 2013 kam die Insolvenz, das Werk musste schließen. Eine sehenswerte Familiensaga.

Arte, 21.50

Rudolf Thome – Überall Blumen

In den 1970ern gelangte der Regisseur Rudolf Thome zu Ruhm. 28 Spielfilme später macht sich Rudolf Thome noch einmal an die Vorbereitung eines neuen Kinofilms: »Überall Blumen«. Als die Finanzierung scheitert, beschließt Thome, seinen Job als Regisseur aufzugeben. Dokumentarfilmerin Serpil Turhan hat Rudolf Thome von der Idee zu seinem neuen Projekt bis zur Aufgabe mit der Kamera begleitet.

3sat, 22.25

Putins Propagandakrieg in Prag

Jenseits des dummen Titels – die vom tschechischen Fernsehen und Arte koproduzierte Dokumentation untersucht den Einfluss Russlands in der Tschechischen Republik. F/CZ 2017 Regie: Tomas Kudrna.

Arte, 22.50

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton