Aus: Ausgabe vom 13.11.2017, Seite 4 / Inland

»Pro Deutschland« schließt sich AfD an

Wuppertal. Die rechte Partei »Bürgerbewegung Pro Deutschland« hat am Freitag ihre Auflösung beschlossen. Darüber informierte der Parteivorsitzende Manfred Rouhs im Anschluss an die 9. Bundesversammlung der Organisation in Wuppertal in einer Presseerklärung. Er forderte Mitglieder und Mandatsträger auf, »sich der AfD anzuschließen«. Als Grund nannte er unter anderem, diese nicht durch Konkurrenzkandidaturen bei Wahlen schwächen zu wollen. Außerdem haben sich, nach Aussage Rouhs, die rechten europäischen Parteien und bisherigen Verbündeten von Pro Deutschland – FPÖ (Österreich), Front National (Frankreich) und Vlaams Belang (Belgien) – darauf verständigt, keine deutsche Partei außer der AfD zu unterstützen. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland