Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.11.2017, Seite 11 / Feuilleton
Zeitdiagnose

Hertas Leid

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller ist nach ihrer Serbien-Kritik zum Ziel wütender Kommentare geworden. Sie solle sich erst einmal über die Kriege beim Auseinanderfallen Jugoslawiens informieren, bevor sie einseitig den Serben die Schuld zuschiebe, verlangte am Montag selbst die liberaler Belgrader Zeitung Danas. Müller hatte im Rahmen der Belgrader Buchmesse die Serben beschuldigt, als Aggressor in den Kriegen der 90er Jahre für millionenfaches Leid und Elend verantwortlich zu sein. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton