Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.10.2017, Seite 1 / Inland

V-Mann soll Attentäter Amri angestachelt haben

Berlin. Eine wichtige Bezugsperson des Attentäters Anis Amri in der militanten Islamistenszene soll ein V-Mann des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen gewesen sein. Das geht aus Recherchen des Rundfunks Berlin-Brandenburg und der Berliner Morgenpost hervor, die am Donnerstag nachmittag veröffentlicht wurden. Diese sollen belegen, dass die sogenannte Vertrauensperson »VP-01« frühzeitig Islamisten zu Anschlägen in der BRD angestachelt haben soll. Die auf Amri angesetzte »Vertrauensperson« habe diverse Mitglieder der IS-nahen Abu-Walaa-Gruppe und womöglich auch Amri selbst zu Anschlägen animiert. Laut der Ermittlungsakten hatte ein Mitglied der Gruppe bereits kurz nach dem Anschlag in Berlin am 19. Dezember 2016 gegenüber dem LKA ausgesagt, »VP-01« habe »immer wieder« mitgeteilt, »dass man Anschläge in Deutschland verüben solle«. (jW)

Ausführliche Informationen in unserem OnlineSpezial: Agent enttarnt, Kernfrage geklärt

Mehr aus: Inland