Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2019, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.09.2017, Seite 7 / Ausland

Rohingya rufen Waffenstillstand aus

Rangun. Im nordwestlichen Bundesstaat Rakhine in Myanmar haben Aufständische der Rohingya einen einseitigen Waffenstillstand ausgerufen. Die Feuerpause solle einen Monat lang gelten, wurde über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt. Damit sollen Hilfslieferungen für die notleidenden Menschen in der Region ermöglicht werden. Seit rund zwei Wochen kämpfen in dem Bundesstaat Angehörige der Rohingya gegen die Streitkräfte des Landes. Dabei wurden Hunderte Menschen getötet, 290.000 flohen nach Angaben der UNO ins Nachbarland Bangladesch. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland