Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.08.2017, Seite 15 / Politisches Buch
Zeitschriften

Neu erschienen

Ausdruck

Die Informationsstelle Militarisierung berichtet von den Repressionen rund um den »G-20-Gipfel« in Hamburg. Martin Kisch schreibt über »Spezialeinheiten gegen Menschenmengen« und die »Militarisierung staatlicher Unruhebekämpfung«. Christoph Marischka benennt die »lokalen Partner« der »G 20« in Afrika und analysiert die Erklärung zur »Terrorismusbekämpfung«. Markus Pflüger legt die zahlreichen Proteste dar, die sich gegen den Gipfel richteteten. Abseits des Schwerpunkts gibt es Artikel über den Einsatz deutscher AWACS-Flugzeuge in Syrien, die Schlacht um das irakische Mossul, Hintergründe zum Absturz eines Bundeswehrhubschraubers in Mali sowie die »Friedensmissionen« dort und in der Demokratischen Republik Kongo. (jW)

Ausdruck, Heft 4/2017, 38 S., 3,50 Euro, Bezug: Informationsstelle Militarisierung, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen, ­kostenloser Download: www.imi-online.de/">www.imi-online.de

Heiße Eisen

Die DKP Dortmund informiert, der Preis für das Sozialticket für den ÖPNV in der Ruhrmetropole werde auf 40 Euro erhöht. Grund sind natürlich städtische Sparmaßnahmen. Interessant in diesem Zusammenhang: Zum Gesamtsteueraufkommen in der BRD tragen Konzerne nur 3,4 Prozent (26 Milliarden Euro) bei. Und die holten sie sich dann über Subventionen, vom Staat bereitgestellte Infrastruktur, öffentliche Aufträge und Steuertricks locker wieder zurück. Die Worte des 4. US-Präsidenten James Madison träfen auch heute noch zu: »Die vorrangige Funktion einer Regierung ist es, die Minderheit der Reichen vor der Mehrheit der Armen zu schützen.« Ausführlich wird der Verhandlungsprozess zwischen den Stahlgiganten Thyssen-Krupp und Tata dargestellt. Die Beschäftigten wehren sich seit Monaten gegen die Fusion. (jW)

Heiße Eisen, Informationen der DKP Dortmund, Ausgabe September/Oktober 2017, 8 S., Bezug: Deutsche Kommunistische Partei, Osterholzstr. 27, 44145 Dortmund, www.dkp-dortmund.de/">www.dkp-dortmund.de

Das Argument

Die Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, Das Argument, widmet sich der »Philosophie der Praxis«. Diese begreifen Peter Jehle und Thomas Barfuss als »Schlüssel zu Gramscis Politik«. Wolfgang Fritz Haug fragt: »Kann man ›Das Kapital‹ von den Feuerbach-Thesen her lesen?« und Michael Vester schreibt über das Verhältnis der »Logik des Kapitals und Logik der Praxis«. (jW)

Das Argument, Heft 322 (2/2017), 135 S., 13 Euro; Bezug: Argument-Verlag, Glashüttenstr. 28, 20357 Hamburg, E-Mail: verlag@argument.de

Ähnliche:

  • 28.11.2015

    »Armut ist Geschäftsmodell der Politik«

    Nach den Schließungen der Zechen und starkem Arbeitsplatzabbau sind ganze Bevölkerungsteile im Ruhrgebiet abgehängt. Gespräch mit Jürgen Aust
  • Australiens Premierminister Tony Abbott will neue Kriegsschiffe....
    06.08.2015

    U-Boote für Australien

    Thyssen-Krupp will zwölf neue U-Boote liefern, und die Bundesregierung setzt sich dafür nach Kräften ein

Regio:

Mehr aus: Politisches Buch