Aus: Ausgabe vom 10.08.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Fipronil-Skandal weitet sich aus

Brüssel. Das Ausmaß des Skandals um mit dem Insektengift Fipronil verseuchte Eier ist möglicherweise weitaus größer als bisher angenommen. Der belgische Landwirtschaftsminister Denis Ducarme erhob am Mittwoch in Brüssel schwere Vorwürfe gegen die Niederlande: Die dortigen Behörden hätten bereits Ende November 2016 von belasteten Eiern gewusst, allerdings nicht darüber informiert, sagte er.

Ducarme äußerte sich in einer Parlamentsanhörung zu dem »Eier-Skandal« und berief sich auf ein internes niederländisches Dokument, das im Besitz der belgischen Behörde für Lebensmittelsicherheit sei. »Es gab dazu keine offizielle Mitteilung der Niederlande«, kritisierte Ducarme das Nachbarland. Er habe von der Regierung in Den Haag eine Erklärung gefordert. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Deutsche Kommunen ändern Friedhofssatzungen, um ausbeuterische Herstellung von Grabsteinen zu ächten. Ein schwieriges Vorhaben
    Thomas Berger
  • Besser Bartsch als Lindner
    Dieter Schubert