Aus: Ausgabe vom 10.08.2017, Seite 2 / Feuilleton

Bild: Christian Ditsch

Vernissage

In Anwesenheit von rund 60 Gästen – unter ihnen Aschot Smbatjan, Botschafter der Republik Arme­nien – eröffnete am Mittwoch die Ausstellung »Requiem. Menschenbilder« in der jW-Ladengalerie. Sie zeigt Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Druckgraphik von Archi Galentz (Foto), einem 1971 in Moskau geborenen Künstler mit armenischen Wurzeln. Die Werke vermitteln einen Eindruck von der Vielgestaltigkeit seines künstlerischen Schaffens – es sind »Brücken« zwischen verschiedenen Kulturen, wie der Kunstwissenschaftler Peter Michel in seiner Einführung unterstrich. (jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton