Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 21.07.2017, Seite 11 / Feuilleton
Berliner Naziraubkunst

Bilderfolge

Die Berlinische Galerie hat einen als Naziraubkunst ermittelten Werkzyklus des Malers Fidus (bürgerlich Hugo Höppener, 1868–1948) aus dem eigenen Bestand an die Erben des jüdischen Berliner Ehepaars Meta und Richard Neuhäuser zurückgegeben und dann erworben. Nach 1933 wurde die Familie wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt, erklärte Provenienzforscher Wolfgang Schöddert. Richard Neuhäuser nahm sich 1935 das Leben. Seine Tochter konnte 1937 nach Australien fliehen. Zu welchem Preis die Galerie den fünfteiligen Gemäldezyklus »Tempeltanz der Seele« von den Nachfahren erworben hat, ist nicht bekannt. Die Bilderfolge zeigt eine junge Frau, die Kleid und Gürtel von sich wirft und dann nackt und befreit im Farbenrausch tanzt. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.