75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 20.07.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Neue Finanzaufsicht in China

Beijing. China will die Notenbank stärker in die Finanzaufsicht einbinden. Auf Geheiß von Präsident Xi Jinping wird eine neue Instanz geschaffen, die für eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Kontrollorgane sorgen soll. Die Zentralbank People's Bank of China (PBOC) wird das Tagesgeschäft dieses neuen Finanzkomitees für Stabilität und Entwicklung führen, wie die PBOC am Dienstag mitteilte. Es soll unter anderem Pläne zur Weiterentwicklung des Finanzsektors ausarbeiten und Lücken in der Regulierung füllen. Zugleich erhält die der Regierung unterstellte Stabsstelle das Recht, Kontrolleure für mangelnde Regulierung zur Rechenschaft zu ziehen. Die Aufsicht über das komplexe Finanzsystem Chinas ist relativ zersplittert. Neben der Zentralbank gibt es jeweils Regulierungsbehörden für Banken (CBRC), für Versicherer (CIRC) und für den Wertpapierhandel (CSRC). (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit