Aus: Ausgabe vom 17.07.2017, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Liebe im Reich der Mitte: »Leftover Woman Wen-Wen mit ihrer Mutt
Leftover Woman Wen-Wen mit ihrer Mutter im Massagesalon: »Liebe im Reich der Mitte«

Re: Steuern für die Katz

Nicht nur Hunde sollen zahlen

Warum gibt es in Deutschland eine Hunde-, aber keine Katzensteuer? Ist das gerecht? Mit den Einnahmen aus einer Zwangsabgabe könnten Streuner kastriert und so Millionen Vögel gerettet werden. Doch ums Geld geht es bei dieser Steuer gar nicht in erster Linie, verrät uns die Fachliteratur. Sondern, wie der preußische Staatswirtschaftler Johann Gottfried Hoffmann konstatierte, darum, Aufmerksamkeit für den Gegenstand der Steuer zu erwecken. Wuff! Scheiße (Mensch). Miau! Pieps (totes Meischen).

Arte, 19.40

Die Rote Laterne

China in den 1920er Jahren: Die Studentin Songlian heiratet nach dem Tod ihres Vaters auf Drängen ihrer Stiefmutter den reichen Herrn Chen und zieht als seine vierte Frau in dessen prächtiges Anwesen ein. Als Symbol der Gunst Chens leuchten jeden Abend rote Laternen im Hof und in den Gemächern der jeweiligen Favoritin. Songlian begreift bald, wie sie sich vor den anderen Frauen einen Vorteil verschaffen kann. Klassiker. CHN/HK/TWN 1991Regie: Yimou Zhang.

Arte, 20.15

Liebe im Reich der Mitte

Chinas Frauen im Aufbruch

China kommt – schon sehr lange. 40 Jahre nach Maos Kulturrevolution findet in China eine sexuelle Revolution statt. In ihrem Zentrum stehen die Frauen.

Arte, 22.15

Oblivion

Den Schauspieler Tom Cruise nicht zu mögen, fällt nicht schwer. Ist aber ein Fehler – denn der Mann kann was: physische Präsenz schon mal als erstes (man vergleiche die deutschen, verschwimmenden Akteure). Im Jahr 2077 leben die letzten Menschen auf dem Saturnmond Titan. Jack und seine Partnerin Victoria wohnen in einem Kontrollturm auf der zerstörten Erde, wo Jack in Außeneinsätzen Kampfdrohnen repariert, die Aliens und Plünderer jagen. Bei einem Einsatz trifft Jack auf Plünderer, die ihm eine andere Wahrheit über sein Dasein erzählen. Mit Tom Cruise (Jack), Morgan Freeman (Beech), Olga Kurylenko (Julia). USA 2013. Regie: Joseph Kosinski.

ZDF, 22.15

Exil Deutschland – Abschied von der Türkei

Seit September 2016 lebt der türkische Autor und Journalist Can Dündar im Exil. In seinem Film erzählt er zusammen mit der deutschen Journalistin Katja Deiß exklusiv und persönlich, was es bedeutet, allein in einem fremden Land zu leben, fern von der Heimat, getrennt von der Familie.

Das Erste, 23.00

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton