Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.07.2017, Seite 4 / Inland

Kreuzberger Café ­endgültig gerettet

Berlin. Das Café Filou in Berlin-Kreuzberg darf bleiben. Wie der RBB am Freitag berichtete, haben die Betreiber einen neuen Mietvertrag mit den britischen Besitzern der Immobilie unterzeichnet. Diese hatten den Bistro-Betreibern im Februar mit der Begründung gekündigt, das Lokal würde »nicht mehr in den Kiez passen« (siehe jW vom 13.2.). Nach monatelangem Protest von Anwohnern lenkten die Eigentümer jedoch ein. Im aktuellen Vertrag sind laut RBB ähnliche Konditionen wie im vorherigen vereinbart. Diese seien im Vergleich zur Gewerbemietenentwicklung im Umfeld sehr günstig. (jW)

Mehr aus: Inland