Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.06.2017, Seite 7 / Ausland

Lob für Hitler aus Japan

Tokio. Ein führender japanischer Währungshüter hat mit Lob für Hitlers Wirtschaftspolitik Irritationen ausgelöst. In einem Seminar sagte Yutaka Harada, Mitglied des »Policy Boards« der Bank of Japan, am Donnerstag in Tokio, Hitler habe in den 1930er Jahren »wunderbare« geld- und haushaltspolitische Maßnahmen zum Ankurbeln der Wirtschaft ergriffen. Auch wenn Hitler mit dem Holocaust und dem Blutzoll des Zweiten Weltkrieges etwas Schreckliches angerichtet habe, sei sein wirtschaftspolitischer Ansatz angebracht gewesen: »Was ich sagen will, ist, dass jemand angemessene fiskalische und geldpolitische Maßnahmen hätte ergreifen sollen, bevor es dann Hitler tat«, sagte Harada.

Ein Sprecher der Bank von Japan lehnte eine Stellungnahme ab, da er nicht mit Details des Vortrags vertraut sei. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland