Aus: Ausgabe vom 19.06.2017, Seite 2 / Ausland

Bild: Armando Franca/AP/dpa

Verheerend

Bei einem Waldbrand in Portugal sind mindestens 62 Menschen gestorben. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag am Unglücksort Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon mit. Dutzende Menschen wurden beim schlimmsten Waldbrand in Portugal seit Jahrzehnten verletzt. Hunderte Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, ganze Dörfer seien von Feuer umgeben, hieß es. Der Brand wurde nach Angaben der Polizei am Samstag nachmittag durch einen Blitzschlag ausgelöst. Zudem herrschten in der Region sehr hohe Temperaturen. (dpa/jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Ausland
  • Die Linke in den G-20-Staaten. Heute: Türkei. Antikurdische Ressentiments verhindern antifaschistische Front gegen Erdogan
    Nick Brauns
  • Kolumne von Mumia Abu-Jamal
    Mumia Abu-Jamal
  • US-Präsident revidiert Kuba-Politik seines Vorgängers. Restriktivere Reiseverordnung und Handelsbeschränkungen erlassen
    Volker Hermsdorf
  • Kabinettsbildung in Großbritannien stockt. Labour-Chef Corbyn bereit für Regierungsübernahme
    Christian Bunke, Manchester