Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.04.2017, Seite 5 / Inland

Dortmund prüft Kauf von RWE-Aktien

Essen. Die Stadt Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Energiekonzerns RWE. Das hat Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (Samstagausgabe) angedeutet. »Wir halten ein stärkeres Engagement bei RWE für möglich und erstrebenswert«, sagte Sierau. Dortmund ist bereits jetzt der größte kommunale Aktionär von RWE. Die Dortmunder Stadtwerke sind mit 4,1 Prozent am Konzern beteiligt. Im vergangenen Jahr hatte RWE einen Verlust von 5,7 Milliarden Euro gemacht. Sierau sagte jedoch, dass sich ein »kreditfinanzierter Kauf von Aktionen lohnen« könne. Der Konzern wolle in den kommenden drei Jahren 50 Cent pro Aktie als Dividende ausschütten. (dpa/jW)