Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.04.2017, Seite 15 / Medien

Die McDonald’s-Story kommt ins Kino

Berlin. Der Aufstieg von McDonald’s zur weltgrößten Frittenbude wird mit einem Hollywoodfilm gefeiert. »The Founder« (Der Gründer) läuft ab 20. April in den Kinos an. Die Geschichte des unverdrossenen Handlungsreisenden Ray Kroc, der gegen alle Widerstände seine geschäftliche Vision in die Tat umsetzt, bedient die alten Klischees: vom Tellerwäscher zum Millionär durch harte Arbeit.

Die Geschichte der Burgerkette beginnt 1940 in San Bernardino (Kalifornien), als die Brüder Richard und Maurice McDonald das »McDonald’s Bar-B-Q Restaurant« eröffnen. 1955 übernimmt der Milchshakemaschinenvertreter Kroc die erste Filiale als Franchisepartner. 1961 kauft er den Brüdern McDonald das Geschäft für 2,7 Millionen US-Dollar ab. Seit 1967 gibt es die Kette auch außerhalb der USA. (dpa/jW)

Mehr aus: Medien