Aus: Ausgabe vom 10.01.2017, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Nostalgie-Maigret

Ein toter Mann | So., 21.45 Uhr, ARD

9_Kommissar_Maigret_Ein_t Kopie.jpg
Viel Atmosphäre in sepiafarbenen Interieurs, elegante Damen und Herren in Dreiteiler, Hut und Mantel, und natürlich darf die Tabakpfeife nicht fehlen: der neue Maigret alias Rowan Atkinson, Ex-Mr. Bean

Etwas Ausgeschlafenheit tut not, will man sich die britischen Neuverfilmungen von Maigret-Krimis zu Gemüte führen. Die Hauptfigur wird von Rowan Atkinson gegeben, bislang vor allem als ebenso ungeschickter wie schmerzfreier Grimasseur Mr. Bean bekannt, der nun im Bemühen um Seriosität gleich völlig auf Mimik verzichtet.
Die Geschichten sind detailversessen historisierend inszeniert. Gedreht wurde in Budapest, wo sich offenbar noch der eine oder andere schäbige Hinterhof und Kneipen mit ultravergilbter Tapete finden ließen. Die aufzuklärenden Verbrechen sind nicht weniger grauenhaft als die in heutigen Krimis, allerdings sind keine Bilder davon zu sehen, sondern Dialoge, Bürokonferenzen, gemächliche Verfolgungsjagden. Die ARD zeigte zunächst zwei Werke der Reihe, weitere sollen folgen. Genug Stoff dürfte es trotz zahlreicher früherer Verfilmungen geben. Denn Georges Simenon hat insgesamt 75 Bücher geschrieben, in denen Maigret ermittelt. (jf)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton