Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.11.2016, Seite 1 / Inland

Kritik am Einsatz externer Regierungsberater

Berlin. Der Bundesrechnungshof hat der Koalition Mängel beim Einsatz externer Regierungsberater vorgeworfen und vor Risiken gewarnt. Materielle Abhängigkeiten, Interessenkonflikte und Wettbewerbsverzerrungen sollten möglichst ausgeschlossen werden, schreibt der Bundesrechnungshof in einem am Dienstag bekanntgewordenen Bericht an den Haushaltsausschuss des Bundestages.

Externe Berater seien Mitarbeiter ertragsorientierter Unternehmen, hieß es in dem der dpa vorliegenden Bericht. »Dies birgt die Gefahr, dass externe Berater bei ihren mannigfaltigen Geschäftstätigkeiten für den Bund auch eigene, im Widerspruch zu denen der Bundesverwaltung stehende, Ziele verfolgen.« Dem Bund könne erheblicher Schaden entstehen. Kritisch sei, dass externe Berater umfänglich in Kernaufgaben des Bundes eingebunden seien. (dpa/jW)