1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 24.09.2016, Seite 16 / Aktion

Letzter Aufruf! Spezielles Sommerschulabo nur noch bis Dienstag bestellbar

Lektion 12: Lest Lenin!

Mit unserer Lektion 12 schließen wir unsere diesjährige rote Sommerschule! Auf gute Bildung muss in Zukunft trotzdem niemand verzichten. Denn natürlich bieten wir auch weiterhin von Montag bis Sonnabend unser Schulungsmaterial in Form einer täglich druckfrischen Ausgabe der jungen Welt an, die wir Ihnen gerne bis in Ihren Briefkasten liefern. Unser reguläres Abo dürfen Sie auch nach dem 27. September bestellen, aber unser Aktionsabo zu ganz besonderen Konditionen gibt es nur noch bis zum Dienstag. Es hat gleich drei Vorteile: 1. Das Aktionsabo ist zeitlich befristet, nach drei Monaten endet es automatisch. Sie müssen es also nicht abbestellen. 2. Sie bezahlen einen deutlich niedrigeren Preis von 19 Euro im Monat und damit weniger als ein Euro für jede gelieferte junge Welt. 3. Während und nach diesen drei Monaten können Sie entscheiden, ob und in welcher Form Sie die junge Welt weiter beziehen. Sie stehen nicht unter Druck, denn die Zeitung wird nur dann weiter geliefert, wenn Sie sie nach den drei Monaten regulär bestellen. Nutzen Sie für das Aktionsabo den nebenstehenden Coupon oder unser Onlineformular. Es ist übrigens auch ein schönes Geschenk und eine gute Möglichkeit, Bekannten und Freunden die junge Welt vorzustellen.

Aktionsbüro

Jetzt das Aktionsabo bestellen: www.jungewelt.de/Sommerschule

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Aktion