Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.03.2016, Seite 5 / Inland

GdP: Mehr Munition für Streifenpolizisten

Berlin. Streifenpolizisten haben nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) nicht genügend Munition bei sich. Der GdP-Vizevorsitzende Jörg Radek verlangt daher ein zweites Magazin für die Dienstwaffe, damit 30 statt bisher 15 Schuss zur Verfügung stehen. »Terroristen benutzen Maschinengewehre. Bei der Gegenwehr muss ein Beamter unbedingt mehr als die 15 Schuss seines Magazins bei sich haben«, sagte Radek der Neuen Osnabrücker Zeitung (Donnerstagausgabe). (dpa/jW)

Mehr aus: Inland