Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.10.2015, Seite 5 / Inland

Keine Einigung für Gebäudereiniger

Essen. Die vierte Tarifrunde für die bundesweit rund 600.000 Gebäudereiniger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) warf dem Bundesinnungsverband des Gebäudereinigerhandwerks vor, sich bei den am Dienstag abend beendeten Verhandlungen in Essen zu wenig bewegt zu haben. Von der Ankündigung der Unternehmer, eine Einigung erzielen zu wollen, »war nichts zu spüren«, kritisierte die Gewerkschaft. Die IG BAU fordert für die Gebäudereiniger einen Tarifvertrag gegen höhere Arbeitsbelastungen, mehr Lohn und eine Angleichung der Löhne zwischen Mitarbeitern in Ost- und Westdeutschland. Die Verhandlungen wurden von einer »Demonstration gegen das Turbo-Putzen« begleitet. Mehr als 500 Gebäudereiniger zogen mit Transparenten und zu Trommeln umfunktionierten Putzeimern durch die Essener Innenstadt. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 29. Oktober in Frankfurt am Main statt. (AFP/jW)